iPhone 15 Ultra: Lohnt sich das Warten?

iPhone 15

Ihr wisst ja wie es ist: Kaum hat Apple das iPhone 14 vorgestellt, gibt es schon wieder Gerüchte über das nächste iPhone, das iPhone 15. Es gibt bereits wieder zahlreiche neue wirklich interessante Informationen, wie das iPhone 15 und die anderen iPhone 15 Modelle aussehen werden und was sie können sollen. Wenn euch das interessiert, dann lest diesen Artikel.

iPhone 15 Modelle

Ein neues Design wird kommen

Sprechen wir als Erstes über das Design, denn das iPhone 15 wird mit aller Wahrscheinlichkeit in einem neuen Design kommen. Für Apple ist es typisch, dass eine Designsprache immer über drei Jahre hinweg gehalten und weiterentwickelt wird. Danach gibt es dann ein neues Design. Diese drei Jahre sind jetzt mit dem iPhone 14 herum. Die Frage ist natürlich, wie die Designanpassung aussehen wird. 

Hier gibt es tatsächlich noch nicht allzu viele Informationen zu. Möglicherweise ist das, was Jon Prosser letztes Jahr für das iPhone 14 geleakt hat, ziemlich identisch zu dem, was wir jetzt bei dem iPhone 15 erwarten können. Aber wir sollten uns, was das angeht, wirklich noch nicht allzu sehr in Spekulation verlieren. Es wird vermutlich Designanpassungen geben, eine neue Designsprache, aber wie die aussieht, das wissen wir aktuell noch nicht.

iPhone 15 Design Jon Prosser

Keine echten Tasten mehr beim iPhone 15?

Was ich besonders interessant finde, ist das Gerücht, dass alle Tasten, die am iPhone 15 verbaut werden, keine echten Tasten mehr sein sollen. Soll heißen, man kann die Lauter- und Leise-Taste, sowie den Power-Button dann nicht mehr physisch herunterdrücken, sondern dahinter wird eine Taptic Engine sitzen, die dann quasi diesen Druck simuliert. Das Prinzip wäre das gleiche, wie bei dem Home-Button damals bei den älteren iPhones. Man konnte den Home-Button irgendwann nicht mehr tatsächlich herunterdrücken, sondern es gab eine Taptic Engine dahinter und die simuliert dies quasi, wenn man auf den Knopf gedrückt hat. 

Taptic Engine

Der Sinn des Ganzen ist am Ende, dass das Handy noch mal besser gegen das Eindringen von Staub und Wasser geschützt ist, denn bei beweglichen Teilen hat man natürlich immer das Problem, diese ordentlich abzudichten. Und wenn das ganze dann wirklich fest ist, man gar nichts mehr richtig drücken kann und da kein Spielraum ist, dann kann man natürlich jegliche Fugen noch mal besser schließen und Wasser kann noch mal schwieriger ins Gerät eindringen. Dadurch wird das Gerät alles in allem auch noch mal langlebiger. Wir werden sehen, wie Apple das umsetzt. Aber wir haben ja schon beim Home-Button damals gesehen, dass Apple das ziemlich gut gelöst hat. Dementsprechend kann ich mir das bei den anderen Tasten auch wirklich gut vorstellen.

iPhone 15 Ultra statt iPhone 15 Pro Max

Was die einzelnen Modelle angeht, wird es an einer Stelle vermutlich eine kleine Anpassung geben. Aktuell ist es so, dass wir ein iPhone 14, ein iPhone 14 Plus, ein iPhone 14 Pro und ein iPhone 14 Pro Max haben und das wird auch beim iPhone 15 so oder so ähnlich bleiben. Ausnahme ist das Pro Max Modell, das soll jetzt ein neues Ultra Modell werden und sich dann vermutlich auch von dem normalen iPhone 15 Pro durch einige zusätzliche Funktionen noch mal stärker abheben. 

iPone 15 Ultra

Ich kann verstehen, warum Apple das macht, nämlich um noch mehr Leute zu dem teuersten Modell zu drängen. Aber ich finde es dennoch schade, weil ich es immer besonders gut fand, dass selbst das kleinere iPhone 14 Pro in den Funktionen, bis auf die Batterielaufzeit, identisch zu dem größeren Modell war. Wenn man ein kleineres Modell wollte, weil kleinere Handys einfach handlicher sind, musste man keine Abstriche machen und das wird sich beim iPhone 15 Pro dann ändern.

A17 Prozessor und eigenes 5G Modem

Was den verbauten Prozessor angeht, werden wir auch bei den iPhone 15 Modellen vermutlich wieder eine Abstufung sehen. Vermutlich wird nur das Pro und das Ultra Modell den Apple A17 Prozessor bekommen, welcher dann mit aller Wahrscheinlichkeit im 3-Nanometer-Verfahren gefertigt wird. Das normale iPhone 15 und das iPhone 15 Plus bekommen dann den Prozessor, der aktuell im iPhone 14 Pro steckt, also den Apple A16 Prozessor. Hier wird Apple natürlich versuchen, noch mal stärker zwischen den Modellen zu differenzieren, wie sie das dieses Jahr auch schon gemacht haben. 

3-Nanometer-Verfahren Apple A17 Prozessor

Was den Speicher angeht, werden vermutlich alle Modelle mit 128 Gigabyte Speicher in der Basiskonfiguration ausgestattet sein. Lediglich das teurere Ultra Modell könnte in der Basiskonfiguration bereits mit 256 Gigabyte Speicher daherkommen.

Auch immer wieder im Gespräch ist, dass Apple bei den neuen iPhone 15 Modellen dann endlich auch ihr eigenes 5G Modem verbaut. Aktuell beziehen sie das noch von Qualcomm und das ist natürlich ziemlich teuer im Einkauf. Dadurch könnte Apple noch mal etwas an Kosten sparen, also eine gute Sache, wenn die Qualität genauso ist wie vorher.

Apple 5G Modem

Endlich ein USB-C-Anschluss?

Die wohl spannendste Frage ist und bleibt für mich, ob bereits das iPhone 15 ein USB-C-Anschluss bekommen wird. Apple hat vor Kurzem gesagt, sie werden sich den EU-Regularien fügen und wenn es nötig ist, USB-C-Anschlüsse in den Geräten verbauen. Das Problem an der Sache ist, Apple hat aktuell noch verschiedene Möglichkeiten das selbst zu gestalten. Zunächst muss man sagen, dass Apple im nächsten Jahr noch gar nicht dazu verpflichtet ist USB-C-Anschlüsse zu verbauen und auch im Jahr 2024, also mit dem iPhone 16, theoretisch noch nicht. 

Erst in der Nachfolgegeneration, also dann im iPhone 17, müsste nach den Vorschriften definitiv USB-C-Anschlüsse verbaut sein, wenn das Gerät sich überhaupt mit einem Kabel aufladen lässt. Denn das ist die Voraussetzung für die USB-C-Pflicht. Wenn Apple sich bis dahin entscheidet, diesen Ladeport komplett zu streichen, dann müssten sie auch kein USB-C-Anschluss verbauen. Dementsprechend werden wir natürlich in den nächsten Jahren schauen müssen, ob Apple MagSafe only in den iPhones verbauen oder wirklich irgendwann auf USB-C umlenken wird. 

Apple iPhone MagSafe

Ich persönlich gehe ganz klar davon aus, dass USB-C in den iPhones super viel Sinn ergibt. Nicht nur wegen der einheitlichen Ladestecker, sondern weil viele Leute ihr iPhone benutzen, um damit hochqualitative Videos für Social Media aufzunehmen. Dabei können sehr große Dateien entstehen, die man mit USB-C viel schneller als über AirDrop auf sein Mac übertragen kann. Vorausgesetzt natürlich es handelt sich um ein USB-C-Anschluss, der entsprechend hohe Übertragungsstandards unterstützt. 

Dementsprechend wäre es natürlich schön, wenn Apple sich dazu entscheiden würde, beim iPhone 15 ein USB-C-Anschluss mit vielleicht auch gar nicht so hohen Übertragungsstandard zu verbauen. Bei dem Pro und Ultra Modell könnte dann ein USB-C-Anschluss, der etwa den Thunderbolt-Standard unterstützen würde, verbaut werden, sodass man die großen Videodateien dann schnell auf sein Mac bekommt. Wie Apple das am Ende aber ausgestaltet, steht noch in den Sternen. Verlasst euch also bloß noch nicht darauf, dass das iPhone 15 bereits mit USB-C kommt. Das ist nicht garantiert und es ist auch noch nicht verpflichtend.

USB-C-Anschluss iPhone

Möglicherweise ein Periscope Zoom

Was die verbauten Kameras angeht, ist bis jetzt noch nicht allzu viel bekannt. Nun arbeitet Apple ja schon seit vielen Jahren an der Verbesserung der Telekamera. Daher könnte dann endlich ein Periscope Zoom verbaut sein, der einfach noch mal einen weiteren, besseren Zoom ermöglicht, als es bisher möglich ist. Ich denke aber, dass wenn diese Technologie kommt, sie nur in dem Pro oder vielleicht sogar nur in dem Ultra Modell verbaut sein wird.

Dynamic Island für alle Modelle

Besonders gespannt bin ich natürlich auch auf das Display. Hier geht man aktuell davon aus, dass alle Modelle die Dynamic Island bekommen, aber die normalen Modelle weiterhin nur mit 60 Hertz laufen. Das bringt so seine Probleme mit sich. Erstens sind 60 Hertz auch für die Dynamic Island nicht so ideal, weil diese bei den besonders flüssigen Animationen natürlich auch sehr von 120 Hertz profitiert. Zweitens würde es vermutlich auch bedeuten, dass das normale Modell wieder kein Always-On-Display bekommt. Viele Leute sehen keinen Unterschied zwischen 60 und 120 Hertz, ich sehe da auch keinen wirklichen Unterschied, aber es wird einfach Zeit. 60 Hertz sind veraltet.

iPhone 15 Dynamic Island

Weiterhin kein Touch ID

Was das Thema Touch ID unter dem Display angeht, können wir uns wahrscheinlich langsam von dem Gedanken verabschieden. Ich will aber auch ehrlich sein, Face ID funktioniert so gut, dass ich Touch ID in einem iPhone überhaupt nicht benutzen würde und es überhaupt nicht brauche. Es funktioniert mittlerweile mit Maske zumindest manchmal und ohne Maske ist es wirklich die beste und coolste Möglichkeit sein Smartphone sicher zu entsperren. Da kommt Touch ID in meinen Augen einfach nicht ran. Hier scheiden sich zwar auch die Geister, aber ich kann es eindeutig verkraften, dass Apple kein Touch ID zurück ins iPhone bringen wird und von dem Gedanken können wir uns, wie gesagt, vermutlich auch verabschieden.

iPhone Face ID

Alles in allem bin ich sehr gespannt, was sich Apple für das iPhone 15 einfallen lässt. Da es bis zum Release aber noch fast ein Jahr hin ist, sollten wir uns noch nicht allzu sehr auf die geleakten Informationen verlassen.

Über Moritz

Hey, ich bin 23 und teste leidenschaftlich gern Technik. Auf meinem YouTube Kanal, diesem Blog, Instagram oder auch TikTok findet ihr daher diverse Testberichte, Vergleiche und vieles mehr! 

Weitere Artikel

Weitere Artikel

iPad Vergleich

iPad 10 vs. iPad Air 4 vs. iPad Air 5: Welches iPad solltest du jetzt kaufen?

Apple hat vor Kurzem ein neues iPad der zehnten Generation vorgestellt und damit dem günstigsten iPad endlich ein modernes Design verpasst, welches sehr stark an das aktuelle iPad Air erinnert. Und damit fragen sich jetzt natürlich viele, die sich ein günstiges iPad kaufen wollen, ob man sich lieber das iPad Air oder das iPad 10 kaufen sollte. Und was ist eigentlich mit dem Vorgänger vom aktuellen iPad Air? Das kam auch schon im modernen Design und ist mittlerweile deutlich günstiger zu haben. Ich habe mir die ganzen iPads mal im Detail angeschaut und miteinander verglichen und jeder, der aktuell ein günstiges iPad im modernen Design sucht, der sollte den Artikel unbedingt lesen.

weiterlesen »

Kauft NICHT das neue M2 iPad Pro 2022!

Apple hat vor Kurzem sowohl ein neues 11 Zoll als auch ein neues 12,9 Zoll iPad Pro vorgestellt und wenn du dir überlegst eines der beiden neuen Modelle zu kaufen, dann solltest du diesen Artikel unbedingt lesen, damit du nach dem Kauf nicht enttäuscht bist. Denn es gibt da wirklich einiges, was du wissen solltest. 

weiterlesen »
iPad 10

Das neue iPad 10: Will Apple uns verarschen?

Apple hat vor Kurzem das neue iPad der zehnten Generation vorgestellt. Es war ein Generationssprung, auf den wir lange gewartet haben. Endlich gibt es ein großes Redesign für das günstige Standard-iPad und mein erster Eindruck war ziemlich positiv. Beim genaueren Betrachten war ich dann aber doch enttäuscht. Warum das so ist und warum ich dir das iPad der zehnten Generation definitiv nicht empfehlen kann, erfährst du in diesem Artikel. 

weiterlesen »
iPhone 14 vs 14 Pro

iPhone 14 vs. iPhone 14 Pro: Es ist kompliziert …

Ich habe jetzt über zwei Wochen das iPhone 14 und das iPhone 14 Pro wirklich ausführlich getestet und natürlich auch miteinander verglichen. Wenn du dich fragst, was die Unterschiede zwischen den beiden iPhones sind und welches du dir eher kaufen solltest, dann lies jetzt diesen Artikel.

weiterlesen »

iPhone 14: Hat Apple uns verarscht?

Das iPhone 14 ist das Standard-iPhone aus dem Jahr 2022 und ich hatte jetzt über zwei Wochen Zeit mir dieses Gerät wirklich ganz genau anzuschauen. Ehrlich gesagt bin ich ziemlich enttäuscht. Warum das so ist, was gegen dieses iPhone spricht und welches iPhone ihr stattdessen kaufen solltet, das erfahrt ihr in diesem Artikel.

weiterlesen »
Apple Watch Ultra

Lohnt sich die Apple Watch Ultra auch für normale Leute? Ein ehrlicher Test aus dem Alltag!

Seit ungefähr einer Woche teste ich nun schon die neue Apple Watch Ultra und glaubt man Apples Werbung, dann richtet diese sich an einen ganz speziellen Personenkreis: Extremsportler. Doch wie ist der Zufall so will, bin ich kein Extremsportler und ich nicht vor durch die Apple Watch Ultra einer zu werden. Wenn dir das genauso geht, dann ließ diesen Artikel, denn ich finde die Apple Watch Ultra auch für alle normalen Leute da draußen ziemlich interessant. Ob sich für dich ein Kauf lohnt, das erfährst du in diesem Artikel.

weiterlesen »