Eine Woche mit den neuen AirPods Pro: Wirklich ein Upgrade wert?

AirPods Pro 2

Nach drei Jahren des Wartens hat Apple endlich die AirPods Pro der zweiten Generation vorgestellt. Ich habe diese jetzt ungefähr eine Woche lang im Einsatz gehabt und sie hierbei natürlich auch ausführlich mit den AirPods Pro der ersten Generation, den AirPods 3 und auch den AirPods Max verglichen. Wenn du dich gerade fragst, ob du von den AirPods Pro der ersten Generation auf das neue Modell upgraden oder welches der beiden Modelle du dir kaufen solltest, wenn du das erste Mal überlegst der AirPods zu kaufen, dann wird die dieser Artikel helfen.

AirPods Pro 2, AirPods Pro 1, AirPods 3, AirPods Max

Optisch kaum Unterschiede zum Case des Vorgänger

Schaut man sich das Case der neuen AirPods pro an, dann fällt einem erst mal auf, dass es ziemlich ähnlich zum eigenen Vorgänger aussieht. Die Abmessungen sind identisch. Lediglich das Gewicht wurde etwas erhöht und der Farbton ist nun noch etwas weißer. Alles in allem ist das Case wirklich gut verarbeitet und nach wie vor so kompakt, wie ich mir das bei guten Kopfhörern vorstelle. 

AirPods Pro erste Generation und AirPods Pro zweite Generation

Außerdem befindet sich an dem Case an der rechten Seite eine kleine Metallöse, an der man eine Schlaufe befestigen kann. Diese ist grundsätzlich nicht im Lieferumfang enthalten, das heißt, man muss sie sich zusätzlich kaufen. Ich habe das nicht gemacht, aber so kann man sich das Case zum Beispiel an seinen Schlüsselbund oder seinem Rucksack klemmen, um es seltener zu verlieren.

AirPods Pro erste und zweite Generation Metallöse

Die neuen AirPods Pro lassen sich präzise orten

Aber es gibt natürlich auch einige nennenswerte Unterschiede zum Case des eigenen Vorgängers. So ist auf der Unterseite vom Case der neuen AirPods Pro jetzt ein Lautsprecher verbaut. In Verbindung mit dem integrierten Ultrabreitbandchip kann man jetzt die Lage seiner AirPods Pro orten und das so präzise, wie wir es von den AirTags kennen. Gleichzeitig kann man auf dem Case auch einen Ton wiedergeben und das ist zumindest in meinem Alltag super praktisch. 

Lautsprecher Case AirPods Pro

Ich muss ehrlich zugeben, dass ich das Case von meinen AirPods Pro wirklich regelmäßig verlege. Wenn das jetzt der Fall ist, dann kann ich einfach mein iPhone nehmen und schauen, wo das Case gerade ist und mich zu diesem hinführen lassen. Wenn das auf Anhieb nicht funktioniert, dann kann ich auf dem Case einfach einen Ton wiedergeben und dann weiß ich ungefähr, wo es sich befindet.

Ortung AirPods Pro zweite Generation

Dazu muss man jedoch sagen, dass sich die AirTags noch etwas präziser orten lassen. Erstens ist die Reichweite noch mal etwas höher, bis dieses präzise Finden am iPhone möglich ist und zweitens hatte ich auch sonst das Gefühl, dass es bei den AirTags alles ein wenig besser funktioniert. Gleichwohl funktioniert es wirklich gut und ich bin super froh, dass Apple dieses Feature bei den neuen AirPods Pro integriert hat.

Das Case ist gegen das Eindringen von Schweiß und Wasser geschützt

Zu guter Letzt ist das neue Case dann jetzt auch gegen das Eindringen von Schweiß und Wasser geschützt. Bei den AirPods pro der ersten Generation waren das nur die Kopfhörer selbst. Jetzt ist dies beim Case selbst genauso, wie es auch bei schon bei den AirPods 3 der Fall ist. 

Ist man zum Beispiel unterwegs und es regnet stark und man hat die Kopfhörer in der Hosentasche, dann geht das Case eben nicht so schnell kaputt. Ich würde trotzdem niemanden empfehlen, das Case wirklich ins Wasser zu packen oder es in der Waschmaschine mitlaufen zu lassen. Es ist kein wirklich starker Wasserschutz, sondern einer für den Alltag gegen Regen. 

Kopfhörer sitzen für kleine Ohren nochmal besser

Widmen wir uns als Nächstes den Kopfhörern selbst und diese sind optisch ziemlich ähnlich zum eigenen Vorgänger. In der Verpackung befindet sich jetzt noch ein weiterer noch kleinerer Silikontipp, dadurch hat man auch mit kleinen Ohren gut sitzende Kopfhörer.

Silikontipp AirPods Pro zweite Generation

Verbesserter Klang

Das wichtigste ist für viele vermutlich der Klang. Hier hat Apple bei der Keynote natürlich nicht mit Lob gespart. Ich will ehrlich sein, der Klang ist besser, aber er ist jetzt nicht viel besser. Ich finde, dass die Mitten noch mal etwas klarer sind und auch der Bass noch mal etwas deutlicher hervortritt. 

Klang AirPods Pro zweite Generation

Alles in allem fand ich auch den Klang der AirPods Pro der ersten Generation schon ziemlich gut und bin dementsprechend auch sehr zufrieden mit dem Klang der AirPods Pro der zweiten Generation. 

Besonders beeindruckend finde ich auch wieder, dass die neuen AirPods Pro ebenfalls auf einen adaptiven Equalizer setzen, der für jede Lautstärke und für jedes Lied immer versucht den Klang wirklich bestmöglich abzustimmen und man so wirklich sein individuell bestes Klangerlebnis bekommt. Hierfür kann man jetzt auch softwareseitig sein eigenes Ohr mit der iPhone-Kamera und mit dem TrueDepth-Kamera-System scannen, um den Klang eben noch mal besser zu individualisieren. Das geht aber nicht nur bei den neuen AirPods Pro, sondern auch bei den alten und auch bei den AirPods Max. Dementsprechend ist das jetzt kein sonderlich neues Feature.

individualisierter Klang AirPods Pro zweite Generation

Verbessertes 3D-Audio-Erlebnis

Ebenfalls meiner Meinung nach noch mal verbessert wurde das 3D-Audio-Erlebnis und das finde ich jedes Mal aufs Neue super beeindruckend. Es fühlt sich einfach an, als wäre eine Klangbühne komplett um einen herum aufgestellt. Es klingt vor allem immer so als würde der Klang aus dem Gerät, mit dem man die AirPods gekoppelt hat, kommen. Das hat zur Folge, insbesondere, wenn man den Transparenzmodus nutzt, dass das ganze einfach so klingt, als hätte man keine Kopfhörer im Ohr. 

Die Lautstärke kann jetzt direkt an den Kopfhörern angepasst werden

Wirklich schmerzlich vermisst habe ich die Möglichkeit bei den AirPods Pro der ersten Generation, die Lautstärke direkt an den Kopfhörern selbst einzustellen. Das geht jetzt mit den AirPods Pro der zweiten Generation, indem man einfach den Ear-Tipp zwischen Daumen und Zeigefinger leicht einklemmen und dann mit dem Zeigefinger nach oben oder nach unten streichen. Das funktioniert im Alltag wirklich kinderleicht und kam bei mir nicht ein einziges Mal zu einer Fehleingabe.

Lautstärkeregulierung AirPods Pro zweite Generation

Active Noise Cancelling hat sich deutlich verbessert

Am allermeisten gespannt war ich auf das Active Noise Cancelling. Apple hat bei der Vorstellung angekündigt, dass das Active Noise Cancelling doppelt so gut sein soll wie beim Vorgänger. Das ist wirklich eine Ansage, denn dieses war auch schon bei den AirPods Pro der ersten Generation wirklich gut. 

Was mich hier insbesondere überzeugt hat, war das wirklich sehr leise Grundrauschen, wodurch man die Kopfhörer auch ohne Musik zu spielen nutzen konnte, um einfach Außengeräusche abzublocken. Das Grundrauschen bei den neuen AirPods Pro ist ähnlich leise wie bei den Vorgängern, vielleicht noch mal ein ganz klein bisschen leiser, aber das Active Noise Cancelling selbst ist deutlich besser geworden. 

Bei gleichbleibenden Geräuschen fiel mir das noch gar nicht so stark auf, aber insbesondere, wenn es ein Stimmengewabere gibt, wie das zum Beispiel in einem Bus der Fall ist, gibt es schon wirklich deutliche Unterschiede. Ich habe das Ganze an meinem Laptop mit einem simulierten Sound aus einem Video getestet. Ich konnte die Töne bei den AirPods Pro der zweiten Generation auf null reduzieren bei zwei Lautstärkestufen höher als bei dem Vorgänger.

Ich habe das ganze auch auf meiner Apple Watch nachgemessen und kam dabei zu dem Ergebnis, dass gerade bei diesen Stimmen, die ja normalerweise sehr schwierig rauszufiltern sind für solche Kopfhörer, ich bis zu 42 Dezibel bei den AirPods Pro der zweiten Generation komplett auf null senken konnte. Bei den AirPods Pro der ersten Generation waren es nur etwa 35 Dezibel. Das ist definitiv keine Verdopplung, aber das Active Noise Cancelling ist definitiv spürbar besser geworden.

Messung Apple Watch Dezibel

Ich habe das Active Noise Cancelling dann sogar mal mit den Over-Ear-Kopfhörern von Apple, den AirPods Max verglichen. Ich muss sagen, dass Stimmen bei den neuen AirPods Pro sogar besser herausgefiltert und stärker gedämpft werden und das obwohl die AirPods Max die Ohren viel besser abdichten sollten. Dementsprechend bin ich natürlich auch extrem gespannt, wie gut die AirPods Max der zweiten Generation mit diesem H2 Chip sein werden.

Ein Transparenzmodus, der zu laute Geräusche drosselt

Neben dem Active Noise Cancelling haben die AirPods Pro der zweiten Generation natürlich auch wieder ein Transparenzmodus verbaut, der Außengeräusche in euer Ohr weiterleitet. Ihr könnt euch also ganz normal mit Leuten unterhalten, während ihr die Kopfhörer tragt oder auch zum Beispiel auf dem Fahrrad oder als Fußgänger am Straßenverkehr teilnehmen und bekommt trotzdem noch mit, was um euch herum passiert.

Ich finde den Transparenzmodus bei den AirPods Pro der zweiten Generation als solchen schon minimal besser und natürlicher. Der Unterschied ist aber nicht dramatisch. 

Was aber wirklich cool ist, ist, dass besonders laute Geräusche, alles über 85 Dezibel, einfach gedämpft wird. Es ist dann genauso laut, dass es trotzdem noch so klingt, wie das Geräusch eben klingen soll. Seid ihr zum Beispiel draußen im Straßenverkehr unterwegs und es fährt ein Feuerwehrauto mit voller Sirene an euch vorbei, dann hört ihr diese Sirene, aber sie wird so weit heruntergedrosselt, dass es für eure Ohren nicht zu laut ist und eure Ohren nicht geschädigt werden. 

Am Ende schaut Apple jede Sekunde tausende Male welche Geräusche auf die AirPods zukommen und filtert raus, was zu laut ist und setzt quasi ein Kompressor drauf, sodass eine maximale Lautstärke nicht überschritten wird, alles trotzdem noch natürlich klingt, aber eben nicht so laut. 

Wenn man das mal direkt mit den AirPods Pro der ersten Generation vergleicht, dann merkt man ganz klar, dass das fehlt. Man kann das ganze auch in den Einstellungen bei den neuen AirPods Pro ausstellen und auch hier merkt man bei sehr lauten Geräuschen definitiv einen Unterschied. 

Bessere Akkulaufzeit und neue Lademöglichkeiten

Zu guter Letzt hat Apple bei den AirPods Pro der zweiten Generation dann noch die Akkulaufzeit erhöht, von 4,5 Stunden auf 6 Stunden. Mit aktivierten Active Noise Cancelling kommt man mit einer vollen Ladung der Kopfhörer und mit dem Case dann sogar bis zu 30 Stunden. Das ist wirklich solide. Stellt man das Active Noise Cancelling aus, erreicht man sogar noch mal bessere Werte.

Eine Sache, die ich ebenfalls ziemlich cool finde, ist, dass man das neue Case der AirPods Pro mit dem Ladekabel der Apple Watch aufladen kann. Man hat jetzt nicht mehr nur normales Laden über MagSafe oder über Lightning (ja leider nach wie vor kein USB-C), sondern man kann auch das Ladekabel der Apple Watch nutzen. Das ist insbesondere dann von Vorteil, wenn man einen MagSafe Duo Charger hat und diesen gern mal unterwegs mit auf Reisen nimmt. Jetzt kann man gleichzeitig sein iPhone und seine AirPods laden. Es gibt natürlich nicht allzu viele Anwendungsszenarien, in denen das praktisch ist, aber es ist auf jeden Fall nice to have.

Laden der AirPods Pro zweite Generation mit Apple Watch Ladekalbel

Gleicher Übertragungsstandard, aber neue Möglichkeiten

Apple setzt nach wie vor auf den gleichen Übertragungsstandard wie auch zuvor. Aber sie haben die Grundlage für mehr geschaffen. Die AirPods Pro der zweiten Generation unterstützen jetzt Bluetooth 5.3 und nicht mehr nur Bluetooth 5.0, wie das bei den Vorgängern der Fall war und das gleich gilt auch für die neuen iPhones.

AirPods Pro zweite Generation

Ich bin gespannt, ob hier in der Zukunft noch ein höherer Standard für die Übertragung kommt, wodurch die Audioqualität einfach noch mal verbessert wird. Das wissen wir aber aktuell nicht, dementsprechend sollte man sich jetzt kein Produkt kaufen, nur weil man sich in der Zukunft davon irgendein neues Software-Feature erhofft. Aber ich finde, das braucht es auch gar nicht, um diese Kopfhörer zu empfehlen. Sie sind in meinen Augen wirklich eine gute Wahl.

Fazit: In vielen Fälle ein Upgrade wert!

Alles in allem muss ich ganz klar sagen hat Apple bei den AirPods Pro der zweiten Generation wirklich abgeliefert hat und diese in meinen Augen ein würdiger Nachfolger des Vorgängers sind. Doch wer sollte sich die AirPods Pro der zweiten Generation kaufen? Diese kosten 299 € und die AirPods Pro der ersten Generation gibt es schon für um die 200 €, ein Preisunterschied von 100 €.

AirPods Pro erste Generation und AirPods Pro zweite Generation

Wenn du AirPods Pro der ersten Generation hast und diese ungefähr zwei bis drei Jahre alt sind und die Akkulaufzeit langsam schwächelt, dann nutzt vielleicht jetzt die Gelegenheit und verkauft diese. Du bekommst dann vielleicht noch 120 bis 150 € dafür. Kauf dir lieber gleich die AirPods Pro der zweiten Generation, bevor der Akku deiner alten AirPods Pro komplett die Biege macht. 

Ansonsten muss ich aber ganz klar sagen, wenn du dir jetzt erst vor einem Jahr die AirPods Pro der ersten Generation gekauft hast und die neuen Features nicht unbedingt brauchst, dann Upgrade lieber nicht.

Wenn du vor der Wahl zwischen den beiden Modellen stehst, dann sind die AirPods Pro der zweiten Generation definitiv meine erste Wahl. Nur Leute, die wirklich sehr stark auf den Preis achten und einfach trotzdem Active Noise Cancelling haben wollen, sollten sich weiterhin die AirPods Pro der ersten Generation kaufen. Diese sind auch heute noch wirklich sehr gute Kopfhörer, die sich sehr bequem im Alltag nutzen lassen.

Man muss einfach sagen, dass sich natürlich auch die AirPods Pro der zweiten Generation nicht allein durch ihren Klang auszeichnen. Es sind einfach AirPods und AirPods zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich super leicht und intuitiv im Alltag bedienen lassen und das ist in meinen Augen auch hier wieder einer der ganz großen Vorteile zur Konkurrenz.

Die Kopfhörer lassen sich super easy im Alltag benutzen, das Koppeln ist super einfach, das Wechsel zwischen den Geräten ist super einfach, man hat ausgezeichnetes Active Noise Cancelling, einen sehr guten Transparenzmodus und auch der Klang ist wirklich gut. Zudem ist das neue Case praktisch, weil man es so gut wie nicht mehr verlieren kann. Welcher andere Anbieter bietet einem so einen Luxus?

Koppelung AirPods Pro und iPhone

Deswegen zahlt man hier teilweise auch ein bisschen mehr als für gleich gut klingende Kopfhörer bei der Konkurrenz, aber dafür bekommt man gewisse Features, die es eben bei der Konkurrenz nicht gibt.

Über Moritz

Hey, ich bin 23 und teste leidenschaftlich gern Technik. Auf meinem YouTube Kanal, diesem Blog, Instagram oder auch TikTok findet ihr daher diverse Testberichte, Vergleiche und vieles mehr! 

Weitere Artikel

Weitere Artikel

iPhone 15

iPhone 15 Ultra: Lohnt sich das Warten?

Ihr wisst ja wie es ist: Kaum hat Apple das iPhone 14 vorgestellt, gibt es schon wieder Gerüchte über das nächste iPhone, das iPhone 15. Es gibt bereits wieder zahlreiche neue wirklich interessante Informationen, wie das iPhone 15 und die anderen iPhone 15 Modelle aussehen und was sie können sollen. Wenn euch das interessiert, dann lest diesen Artikel.

weiterlesen »
iPad Vergleich

iPad 10 vs. iPad Air 4 vs. iPad Air 5: Welches iPad solltest du jetzt kaufen?

Apple hat vor Kurzem ein neues iPad der zehnten Generation vorgestellt und damit dem günstigsten iPad endlich ein modernes Design verpasst, welches sehr stark an das aktuelle iPad Air erinnert. Und damit fragen sich jetzt natürlich viele, die sich ein günstiges iPad kaufen wollen, ob man sich lieber das iPad Air oder das iPad 10 kaufen sollte. Und was ist eigentlich mit dem Vorgänger vom aktuellen iPad Air? Das kam auch schon im modernen Design und ist mittlerweile deutlich günstiger zu haben. Ich habe mir die ganzen iPads mal im Detail angeschaut und miteinander verglichen und jeder, der aktuell ein günstiges iPad im modernen Design sucht, der sollte den Artikel unbedingt lesen.

weiterlesen »

Kauft NICHT das neue M2 iPad Pro 2022!

Apple hat vor Kurzem sowohl ein neues 11 Zoll als auch ein neues 12,9 Zoll iPad Pro vorgestellt und wenn du dir überlegst eines der beiden neuen Modelle zu kaufen, dann solltest du diesen Artikel unbedingt lesen, damit du nach dem Kauf nicht enttäuscht bist. Denn es gibt da wirklich einiges, was du wissen solltest. 

weiterlesen »
iPad 10

Das neue iPad 10: Will Apple uns verarschen?

Apple hat vor Kurzem das neue iPad der zehnten Generation vorgestellt. Es war ein Generationssprung, auf den wir lange gewartet haben. Endlich gibt es ein großes Redesign für das günstige Standard-iPad und mein erster Eindruck war ziemlich positiv. Beim genaueren Betrachten war ich dann aber doch enttäuscht. Warum das so ist und warum ich dir das iPad der zehnten Generation definitiv nicht empfehlen kann, erfährst du in diesem Artikel. 

weiterlesen »
iPhone 14 vs 14 Pro

iPhone 14 vs. iPhone 14 Pro: Es ist kompliziert …

Ich habe jetzt über zwei Wochen das iPhone 14 und das iPhone 14 Pro wirklich ausführlich getestet und natürlich auch miteinander verglichen. Wenn du dich fragst, was die Unterschiede zwischen den beiden iPhones sind und welches du dir eher kaufen solltest, dann lies jetzt diesen Artikel.

weiterlesen »

iPhone 14: Hat Apple uns verarscht?

Das iPhone 14 ist das Standard-iPhone aus dem Jahr 2022 und ich hatte jetzt über zwei Wochen Zeit mir dieses Gerät wirklich ganz genau anzuschauen. Ehrlich gesagt bin ich ziemlich enttäuscht. Warum das so ist, was gegen dieses iPhone spricht und welches iPhone ihr stattdessen kaufen solltet, das erfahrt ihr in diesem Artikel.

weiterlesen »