Der beste smarte Garten ist made in Germany. (simplePlant)

smarter Garten

Vor ca. zwei Monaten habe ich zufällig ein Video von SimplePlant auf TikTok gesehen. In diesem Moment wurden mir zwei Dinge bewusst: Jedes Unternehmen, dass heute nicht auf Social Media setzt, macht etwas falsch UND ich brauche diesen smarten Garten. Warum? Schlicht und einfach, weil es der schönste ist, den ich bisher gesehen habe.

Ein kurzes Gespräch mit dem Team dahinter und keine zwei Wochen später stand der smartGarden dann in meiner Küche. Ob er genauso gut funktioniert, wie er aussieht? – finden wir es heraus!

Hochwertige Konstruktion und einfacher Aufbau

Mein zweiter erster Eindruck vom smartGarden war genauso positiv wie der Erste. Die gesamte Konstruktion ist sehr hochwertig und ließ sich einfach zusammenbauen.

smarter Garten

Der smartGarden besteht aus einem Korpus aus Eichenholz, in welchem ein Wassertank aus Edelstahl eingesetzt wird. Der untere Teil wird dann über ein Verbindungsstück mit dem Beleuchtungselement verbunden. Dieses ist ebenfalls mit Eichenholz verkleidet und mit mehreren LEDs bestückt, die die Pflanzen mit genau dem richtigen Licht versorgen.

smarter Garten

Auf den Wassertank wird auf beide Seiten eine Metallplatte mit je 3 kleinen Löchern eingesetzt. In der Mitte befindet sich dann das Element, dass den Wasserstand und die Nährstoffkonzentration misst.

Die Pflanzen einsetzen

Im Lieferumfang des smartGardens befindet sich ein Starterkit aus 6 simpleCups mit Bio Saatgut. Jeder Cup beherbergt ein paar Samen der Pflanze, die man züchten möchte. Die Cups werden jeweils in ein kleines Sieb eingesetzt, welches dann wiederum in die Metallplatte eingesetzt wird. Dieser Prozess wird mit allen 6 simepleCups wiederholt. Anschließend wird der Wassertank so weit aufgefüllt, bis die Cups in Kontakt mit dem Wasser kommen und sich vollsaugen können.

Die smartGarden App

Nachdem alles fertig ist, kommt die App ins Spiel. Die smartGarden App verbindet sich über Bluetooth mit dem Garten und verrät dir immer, was du gerade tun musst. Hierfür musst du lediglich angeben, welches Beet mit welchen Pflanzen bestückt ist und schon übernimmt die App die Arbeit.

Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken…

Dünger und Wasser

Wenn es dann so weit ist, kommt der Dünger ins Spiel. Dieser gibt den Pflanzen alle Nährstoffe, die sie brauchen. Die Handhabung hiervon ist ziemlich einfach und die Pflanzen begonnen schnell zu wachsen. Im Gegensatz zum Dünger habe ich das Wasser jedoch ab und an einfach nach Gefühl nachgefüllt.

Absolut geniale Kräuter

Nach drei bis vier Wochen konnte ich dann die ersten Kräuter ernten. Was soll ich sagen – Das Basilikum war um Welten besser als alles, was ich bisher im Supermarkt kaufen konnte.

smarter Garten

Von da an konnte ich die Kräuter regelmäßig ernten und sie wuchsen immer schnell genug nach, sodass ich mir keinerlei Sorgen um Nachschub machen musste.

Wenn die Kräuter zu schnell wachsen

Zwischenzeitlich hatte ich das Problem, dass meine Kräuter schneller gewachsen sind, als ich sie ernten konnte. Dadurch kam es zwischenzeitlich dazu, dass die Kräuter in die Lampe hineingewachsen sind. Und hat man mal das Düngen vergessen, dann haben die Blätter des Basilikums auch gern mal braune Stellen bekommen – Beides unschön.

smarter Garten

Da man jedoch die Möglichkeit hat, in der Apple auszuwählen, wie lange und wie stark die LEDs leichten sollen, konnte ich dieses Problem beseitigen.

Problematischer wird es dann vermutlich eine einzelne Pflanze durch eine neue auszutauschen. Die Wurzeln werden schnell riesig und verheddern sich miteinander. Daher scheint es mir nahezu unmöglich, nur einen Teil der Pflanzen auszutauschen.

Neue Beete

Wenn man seine Beete vollständig geerntet oder Lust auf etwas neues hat, dann kann man bei simplePlant neue Beete kaufen. Diese bestehen immer aus 3 Simplecups und kosten 5 bis 7 Euro. Da ich den Preis nicht gerade günstig finde, werde ich dann versuchen auf etwas Erde plus Saatgut aus dem Fachgeschäft umzusteigen – gleiches gilt auch für den Dünger. Wer auf Nummer sicher gehen will, der bleibt hier natürlich beim Original.

Hoher Preis für eine Hohe Qualität

390 € sind auch für einen smarten Garten nicht gerade günstig. Dafür ist die Verarbeitungsqualität hervorragend und die Optik ungeschlagen. Auch ist die Steuerung mit der App super einfach. Nicht zu schweigen davon, dass alles in Deutschland entwickelt und gefertigt wird.

Daher ist der Preis meiner Meinung nach auch angemessen und ich will den smarten Garten ganz sicher nicht mehr missen.

Über Moritz

Hey, ich bin 23 und teste leidenschaftlich gern Technik. Auf meinem YouTube Kanal, diesem Blog, Instagram oder auch TikTok findet ihr daher diverse Testberichte, Vergleiche und vieles mehr! 

Weitere Artikel

Weitere Artikel

Alle iPads im Vergleich

Welches iPad solltest Du kaufen? Alle iPads im ausführlichen Vergleich!

In den letzten Monaten erreichte mich immer wieder die Frage, welches iPad ihr euch in eurer Situation am besten kaufen solltet. Da ich leider nicht die Zeit habe jedem individuell zu antworten, habe ich beschlossen, einen Artikel zu schreiben, indem ich wirklich alle iPad Modelle miteinander vergleiche und euch zeige, welches iPad für welchen Anwender die beste Lösung darstellt. 

weiterlesen »

iPhone SE 4: Dieses Upgrade darfst du nicht verpassen!

Sollten die Gerüchte stimmen, dann wird Apple endlich zu Beginn des nächsten Jahres ein iPhone SE der vierten Generation vorstellen. Dieses soll dann auch endlich nicht mehr im Design des iPhone 8 daherkommen, sondern ein komplett neues Design bekommen, welches wir auch schon kennen. Wenn du gerade überlegst dir ein neues iPhone zu kaufen und ein möglichst günstiges iPhone haben möchtest, dann ließ jetzt diesen Artikel. Hier erfährst du alles, was wir jetzt schon über das iPhone SE der vierten Generation wissen.

weiterlesen »
AirPods Pro 2

4 Wochen mit den AirPods Pro 2: Dieses Feature hat mich absolut beeindruckt!

Die AirPods Pro der zweiten Generation sind Apples neuste Bluetooth In-Ear Kopfhörer und ich hatte die Möglichkeit diese jetzt über vier Wochen im Alltag wirklich intensiv zu testen. Es gab dabei eine Funktion, die mich wirklich besonders beeindruckt hat und ohne diese ich dieses Langzeit-Review nicht machen könnte. In diesem Artikel erfahrt ihr alles, was über die AirPods Pro der zweiten Generation wissen müsst und wie mein Fazit aus dem Alltag ist. 

weiterlesen »